* Startseite     * Über...     * Archiv     * Abonnieren








Das Rad des Lebens dreht sich: Heiraten und Kinder kriegen sind in Mode!

Liebe Freunde,

obwohl wir alle noch so jung sind, sieht es so aus, als sei die Zeit reif für ziemlich viele Leute, eine Familie zu gründen. Nicht nur Tabea und Simon haben neulich geheiratet und es war eine wirklich tolle Feier, nein jetzt haben auch noch Sibylle und Mark sich verlobt. Ich finde das toll, aber warum kommt es in letzter Zeit so häufig vor, dass sich viele unserer Freunde für immer binden wollen?

Ich denke, es liegt vor allem daran, dass durch die Krise viele Familien einige Einschnitte haben hinnehmen müssen. Ihr wisst, von wem ich spreche, wenn wir hier an die Schließung einer Fabrik denken. Das ganze hat ziemlich viele Leute von uns getroffen, selbst wenn die Fabrik vor Berlin steht und nur einige Eltern dort direkt arbeiten. Ja, diese finanziellen Dinge haben einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden ganzer Generationen und beeinflussen nicht nur das Konsumverhalten, sondern insbesondere auch die Entscheidungen, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.

Finanzielle Absicherung ist einer der Grundfeiler für eine erfolgreiche Elternschaft - alleine die Windeln kosten ein Vermögen. Nimmt man etwa die billigere(!) Variante von Stoffwindeln, dann kostet jedes Kind schon alleine dafür mehrere hundert Euro. Was hat das ganze aber mit der Entscheidung zu tun, sich zu binden? Meines Erachtens führt die härtere Finanzsituation dazu, dass Menschen im Allgemeinen schneller sichere Verhältnisse anstreben, da nur so eine sichere Basis geschaffen werden kann. So war es früher vielleicht vergleichsweise einfacher, ein ordentliches Einkommen zu garantieren und man hatte das Gefühl, dies auch für die Zukunft so garantieren zu können. Dies führt zu einer stärkeren Individualisierung der Gesellschaft, da es nicht nötig ist, sich früh zu binden. Ist dieses Gefühl der finanziellen Sicherheit nicht mehr gegeben, kommen schneller Gedanken an das Gemeinsame und damit auch früher die Gedanken, Kinder zu bekommen.

Ich gebe zu, dass diese Sicht der Dinge dem einen oder anderen negativ vorkommen mag. Aber sind wir mal ehrlich, unsere Entscheidungen im Leben sind sehr oft extrinsisch. Das heisst, wir sind uns der Gründe unserer Entscheidungen gar nicht bewusst und  lassen uns von dem Gefühl leiten. Da gibt es ganze Bücher drüber, angefangen von "Emotional Intelligence" von Goleman (Ich füge keinen Link hinzu, da man mir sonst eine kommerzielle Intention nachsagen könnte). Das Buch kann ich übrigens jedem empfehlen.

Letztenendes ist es aber egal, warum sich zwei Menschen zusammenfinden. Wenn die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen die Entscheidung beschleunigen, kann man dem ja eigentlich nur zustimmen! Ich für meinen Teil freue mich riesig für Tabea, Simon, Sibylle und Mark. Ihre Entscheidung, zueinander zu finden, eine Familie zu gründen und demnächste vielleicht Eltern zu werden ist nicht nur mutig, sondern auch konsequent, wenn man sieht, wie beide Paare innig miteinander umgehen. Meinen Segen habt ihr jedenfalls!

Und hier nochmal, wie das so ist mit dem Kinder kriegen

2.5.13 10:53


Catharina ist auf myblog.de am Start

So, liebe Freunde, es mag den einen oder anderen verwundern, der mich als kleines, vielleicht etwas unscheinbares Mädel kennt, dass ich jetzt einen Blog habe.

Die, die mich aber wirklich kennen, wissen, dass ich gerne mit Bleistift und Papier unterwegs bin und interessante Sachen hinbekomme - jetzt will ich mehr Leute daran teilhaben lassen!

Ich hoffe, Euch gefällt mein Stil, über Kommentare würde ich mich natürlich sehr freuen!

2.5.13 10:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung